TAKETINA

TAKETINA

EIN WEG ZUM RHYTHMUS

UND SPIEGEL

INNERER PROZESSE


"ALLES SCHWINGT, ALLES PULSIERT,

DAS LEBEN IST RHYTHMUS.

VIELLEICHT MACHEN WIR MENSCHEN DESHALB MUSIK,

WEIL ES DIE DIREKTESTE ART IST,

UNS MIT UNSERER NATÜRLICHEN HEIMAT,

DEM SCHWINGEN UND PULSIEREN,

DAS UNS UMGIBT, ZU VERBINDEN."

(M. H.)

 

 

 

In der Rhythmusarbeit "Taketina" werden über Schritte, Klatschen und Stimme, rhythmische Grundstrukturen spürbar. durch die Vielschichtigkeit auf der körperlichen Ebene (Hände, Füße, Stimme) und der rhythmischen Ebene (Offbeats, Zyklen, Polymetrik), hat jeder Teilnehmende die Möglichkeit, in seiner persönlichen Komfortzone zu bleiben und andererseits spielerisch darüber hinaus zu wachsen. Sich dabei Fehler zu erlauben und immerwieder zur inneren Ruhe zurück zu finden, gehört zum Prozess.

 

Es entsteht ein musikalisches Gemeinschaftsgefühl, das an archaisches Musizieren erinnert.
Getragen und frei, versunken und wach, in Rhythmus und Stille öffnet sich ein Zugang zur natürlichen Freude am Rhythmus. Ziel ist, mit dem was gerade möglich ist, in Fluss zu kommen um bereit zu sein für den nächsten Schritt.
 
Das rhythmische Feld dient dabei als Forschungsraum, in dem Lebensmuster (hinderliche wie unterstützende) sichtbar werden können. Hier besteht die Chance sich selbst besser kennenzulernen und selbstzweifelnde Stimmen, Schritt für Schritt, hinter sich zu lassen.
   
Sich vom Rhythmus tragen zu lassen, im eigenen Zeitmaß lernen zu können, Fehler und Pausen machen zu dürfen, Chaosphasen als kreativen Prozess zu erleben und gemeinsam mit Anderen in Rhythmus und Musik einzutauchen, vermittelt oft ein Gefühl von tiefer Entspannung, Lebendigkeit und Gelassenheit - ein Freiraum für persönliche (und musikalische) Entwicklung.
 
Egal, ob Sie Ihr Rhythmusgefühl verbessern, Ihren Umgang mit Herausforderungen verändern, alte Selbstkonzepte überprüfen oder sich einfach von der Musik berühren lassen möchten: Taketina bietet die Voraussetzungen dafür.

 

Taketina wurde 1970 von Reinhard Flatischler gegründet und seit dem ständig weiter entwickelt.